Wort zum 14. Sonntag nach Trinitatis, 17. September 2017

Werden Sie auch so gerne gelobt? Mir tut es einfach gut, wenn jemand sagt: „Das hast du gut gemacht!“ „Du hast mir sehr geholfen.“ Oder: „Ich freue mich über dich!“ Ich bin gerne mit Menschen zusammen, die loben können. Denn sie motivieren mich und helfen mir, mit neuer Liebe weiter zu arbeiten.

Loben und lieben hängt eng zusammen. Schon sprachlich: Unser Wort „loben“ bedeutet ursprünglich „ etwas für lieb halten“. Wen ich liebe, den werde ich auch loben. Und was ich lobe, wird mir immer lieber werden! Es verändert mich nicht nur, wenn ich gelobt werde, sondern auch, wenn ich lobe.

Deshalb versuche ich seit einiger Zeit, drei Grundregeln für das Loben einzuüben. Die erste heißt: „Sag es!“ Ich sehe oft viel Gutes bei anderen Menschen. Aber was haben sie davon, wenn ich es ihnen nicht sage? Die zweite heißt: „gleich“. Wenn ich nicht die erste Gelegenheit für ein Lob nutze, kommt fast immer etwas dazwischen. Die dritte Grundregel heißt: „vor anderen!“ Ein Lob, das ich vor anderen ausspreche, bekommt eine viel größere Bedeutung und prägt auch die Gedanken der Menschen, die es hören. Darum: Sag es – gleich – vor anderen!

Loben verändert meine Beziehung zu anderen Menschen. Und es vertieft meine Beziehung zu Gott. Darum ist es ein wichtiges Element im Glauben. Ich lobe Gott. Daran erinnert der Vers für die kommende Woche: „Lobe den Herrn, meine Seele, und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat.“ (Ps 103,2) Und ich will hier meine Übung gleich konkret werden lassen: „Herr, als ich mit meiner Frau die Landesgartenschau besucht habe, hast du so schönes Wetter geschenkt, dass wir den Tag richtig genießen konnten. Ich danke dir, dass mein Zahnarzt mir bei meinen Zahnschmerzen schnell helfen konnte. Es hat mich belastet, als mir bewusst wurde, wie negativ ich über den Bekannten geredet habe. Danke, dass ich dich und ihn um Vergebung bitten konnte. Als ich im Gespräch nicht wusste, was ich sagen sollte, hast du mir eine Antwort geschenkt, die mir selber nie eingefallen wäre. Herr, du hast es wirklich gut gemacht! Und ich freue mich über dich!“

Olaf Wahls (Steinhagen) ist Gemeinschaftspastor der Landeskirchlichen Gemeinschaften im Bezirk Bielefeld.