23. Juni 2013 - 4. Sonntag nach Trinitatis

Hast du ein Geheimnis für mich?

Als Lárus auf dem Flughafen von Reykjavík landet, gesteht er sich ein: Die  bisher schönste Zeit in seinem Leben wird zu Ende gehen. Lárus ist der Held des Romans „Zuhause“ von Kristof Magnusson. Der Grund seines Glücks war Milan, sein Freund. Auch er soll bald nach Island kommen. Solange er noch nicht da ist, zieht Lárus durch die Kneipen von Reykjavík.

Irgendwann bemerkt er, dass ein Mädchen in einem Kleid vor mir stand, ihre dünnen Arme auf und ab bewegte und offensichtlich schon seit einigen Sekunden mit mir redete. „Was?“ fragte ich. „English“, sagte sie. „Yes“, sagte ich. „Do you have a secret for me?“ Hast du ein Geheimnis für mich? Das Kleid des Mädchens war schwarz und hochgeschlossen. Es hatte etwas von einer Beichtsituation, und doch wirkte sie irgendwie naiv. Plötzlich wollte ich nichts mehr als ihr die Wahrheit sagen. Die unausweichliche Wahrheit: „Morgen fahre ich zum Flughafen und hole meinen Freund ab. Dabei hat er mit mir Schluss gemacht. Er wird nicht kommen.“

Und dann erzählt er ihr seine Geschichte. Vom Streit mit Milan und dass der sich von ihm getrennt hat. Allen meinen Freunden habe ich erzählt, dass ich nur vorgefahren bin und er nachkommt. Auch mir selbst habe ich das erzählt. Eigentlich war ich niemand, der sich Dinge einbildete, und doch habe ich es geschafft, mir nach der Trennung von Milan einzubilden, dass ich mir das alles nur eingebildet hatte.

Erst, nachdem er sich alles von der Seele geredet hat, bekommt er wieder einen Blick für die Situation. Das Mädchen fragt ihn: „So are you going to give me a cigarette then?“ Also, gibst Du mir jetzt eine Zigarette?

Sie hatte nur eine cigarette, eine Zigarette von ihm gewollt, kein secret, kein Geheimnis. Die Rede vom Geheimnis, das pastorenartige Gewand des Mädchens – das hatte in Lárus ein religiöses Vertrauen hervorgerufen, das er längst vergessen hatte. Es hatte die Sehnsucht nach Wahrheit in ihm geweckt. Und so fing er an, zu erzählen.

Sven Keppler ist Pfarrer der Evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Versmold.