20.11.2017 12:08

„Der Luther in uns“

Expertencafé in Versmold zum Abschluss des Reformationsjubiläums

Elisabeth Hübler-Umemoto (links) und Beatrix Eulenstein hatten Luther ins Expertencafé mitgebracht. Foto: fra

VERSMOLD – „Der unbekannte Luther in uns“ war das Thema des nun schon traditionellen Expertencafés im November im Katharina von Bora-Haus (KvB) in Versmold. Die Initiatorinnen und Organisatorinnen, Pfarrerin Beatrix Eulenstein und Pfarrerin Elisabeth Hübler-Umemoto, hatten als Impulsgeber für die Veranstaltung das Buch von Christine Eichel „Deutschland Lutherland. Warum uns die Reformation bis heute prägt“ gelesen und daraus einen spielerischen Epilog zum Lutherjubiläum für Interessierte im Alter ab zwölf Jahren entwickelt.

Zusammen mit Ursula Prießnitz vom KvB-Heimbeirat und Hartmut Fromme vom Diakonieausschuss der Kirchengemeinde luden die Pfarrerinnen dazu ein und rund 40 Menschen waren gekommen, um sich noch einmal in diesem Jahr mit Luther zu beschäftigen – diesmal auf ganz persönliche Art und Weise.

Zwischen dem Thesenanschlag und heute liegen zwar schon 500 Jahre, aber das Buch verdeutlicht: Die Signale, die Luther mit vielen der Thesen sendete, wirken bis heute nach. „Deutsche sind fleißig, sparsam und zugleich spendenfreudig. Wir haben eine hohe Musikkultur und den zweitgrößten Buchmarkt der Welt“, sagt Elisabeth Hübler-Umemoto. Die Pfarrerin ist überzeugt, dass diese Besonderheiten mit Luther zu tun haben. Er begeisterte sich für Musik, trieb die Alphabetisierung voran und empfahl, arbeitsam zu sein.

Luther und die Reformationszeit hatten also Einfluss auf Gesellschaft, Kultur und Politik. Im Expertencafé erfuhren die Besucherinnen und Besucher, dass Luther die Deutschen heute noch etwas angeht. Davon ist auch Buchautorin Christine Eichel überzeugt. Sie recherchierte, dass die Mentalität der Deutschen als Spätfolge der Reformation protestantisch ist. Typisch deutsche Eigenschaften haben ihren Ursprung im Protestantischen.

Bei einem persönlichen Quiz konnten die Gäste des Expertencafés sich selbst prüfen, wie viel sie einerseits über Luther wissen und was sie aus seinen Erkenntnissen bis heute prägt. Das trug zu viel Gesprächsstoff bei Kaffee und Kuchen bei. Für erfolgreiche Quiz-Kandidaten gab es als Belohnung Luther-Kuchen, eine Luther-Ente oder den Playmobil-Luther. Am Ende schauten die Gäste und die Pfarrerinnen auf eine interessante Spurensuche beim Nachspiel zum Lutherjubiläum zurück.  (fra)