20.04.2016 12:51

Beflügelndes Konzert in Dorfkirche

Andreas Schnell stellte der Gemeinde den neuen Ibach-Flügel vor

Mit einem Konzert stellte Kantor Andreas Schnell (vorne) der Gemeinde in Bockhorst den Ibach-Flügel vor. Katja Henkel (links), Kathrin Brauer und Jan Henryk Rentel bereicherten den Abend mit Gesang und Harfenklang. Foto: fra

BOCKHORST – Kaum hat Andreas Schnell die ersten Töne auf dem neuen Flügel in der Bockhorster Dorfkirche gespielt, hat er die Zuhörerinnen und Zuhörer bereits in seinen Bann gezogen. In Laufe der nächsten 90 Minuten zeigt er virtuos, was in den Instrument und ihm selbst steckt. „Lassen Sie sich beflügeln“, hatte Pfarrerin Birgit Gillmann das Publikum bei der Begrüßung aufgefordert und der lang anhaltende Beifall am Ende für alle vier Akteure des Konzertabends zeigte, dass es den Künstlern gelungen war, die Gäste in die Welt der Musik zu entführen.

Der Flügel hat, so erzählte Andreas Schnell, einen spannenden Weg bis in die Dorfkirche hinter sich gebracht: Gebaut wurde er 1794 in der ältesten Klavier- und Flügelmanufaktur der Welt, im Familienunternehmen Ibach in Schwelm. Der Kantor fand das Instrument, als er im vergangenen Jahr in der Werkstatt von Matthias Brokamp, aus der gleichnamigen Musikschule und Klaviergalerie, ein Instrument für ein Konzert ausleihen wollte. Brokamp berichtete, dass er den Flügel aus einer Bielefelder Hauptschule gerettet hatte, wo er im Innern total heruntergekommen war und außen viele Macken abbekommen hatte. Er holte das Instrument in seine Werkstatt und arbeitete es auf. Im neuen Glanz erstrahlt, zog der wieder bespielbare Ibach-Flügel Andreas Schnell in seinen Bann.

Der Kantor berichtete dem Presbyterium der Kirchengemeinde und dem Förderverein für Kirchenmusik von seiner Entdeckung. Gemeinsam mit dem Heimatverein beschlossen sie, den gebrauchten Flügel zu kaufen. Aufpoliert blitzte er nun im Licht der Dorfkirche. Wenn er nicht in der Kirche genutzt wird, steht er geschützt im Gemeindehaus. Nur zu Konzerten wird er mit einem Spezialwagen in die Dorfkirche hinüber gefahren.

Das Einweihungskonzert stand unter dem Motto „BeFlügelt“. Mit Werken bekannter Komponisten zeigte Schnell die beeindruckende Klangfülle des Instruments. Die Besucher in der fast voll besetzten Dorfkirche ließen sich vor allem von Schnells virtuosem Können beflügeln. Er spielte Werke u.a. von Johann Sebastian Bach, Domenico Scarlatti, Frederic Chopin, Gustav Mahler und Felix Mendelsohn. Das Instrument beeindruckte durch Klangfülle. Andreas schnell entlockte ihm warme und klare Töne sowie kraftvolle dunkle Bässe.

Ebenfalls neu war die Konzertharfe des Bockhorsters Jan Henryk Rentel, über dessen Gastspiel sich nicht nur Pfarrerin Gillmann sehr freute. Das Publikum belohnte ihn mit viel Beifall. Er spielte die Sonata in G für Harfe von Domenico Scarletti. Außerdem bereicherten Katja Henkel (Sopran) und Kathrin Brauer (Mezzosopran) das Konzert. Kathrin Brauer bezauberte als Solistin mit „Es klopft an das Fenster der Lindenbaum“ von Gustav Mahler und mit „Ich wünsche dir Glück“ von Erich Wolfgang Korngold. Mit langanhaltendem Beifall bedankten sich die Bockhorster auch bei ihnen für eine mehr als gelungene Darbietung. Auf weitere beflügelnde Konzerte mit dem Ibach-Flügel darf man gespannt sein. (fra)